Workshop 2:
Einstufung von gefährlichen Abfällen gemäß Anhang I der Störfall-Verordnung

mit Dr. Hans-Peter Ziegenfuß | Dezernent Abteilung Arbeitsschutz und Umwelt, Regierungspräsidium Darmstadt

Die Schwerpunkte des Workshops

  • Theoretische Grundlagen
  • Praktische Einstufung verschiedener Abfälle, je nach Informationsstand bzgl. der Abfälle
  • Anwendung der Quotientenregel

Abfälle sind, obwohl diese nach den Regelungen der CLP-Verordnung nicht als Stoffe oder Gemische gelten, entsprechend der Regelung unter Nr. 8 im Anhang I der 12. BImSchV, bei der Anwendungsprüfung der 12. BImSchV zu berücksichtigen.

In dem Workshop werden zunächst die Vorgehensweisen dargestellt, wie man Abfälle, je nach Detailkenntnissen zu dem jeweiligen Abfall, der jeweiligen Gefahrenkategorie der 12. BImSchV zuordnet.

Anschließend wird anhand von Beispielen die Einstufung erprobt und anhand der Quotientenregel die für die Anwendung der 12. BImSchV maßgebliche "Störfallstoffmenge" ermittelt.

Ihr Workshopleiter: Dr. Hans-Peter Ziegenfuß

Dezernent Abteilung Arbeitsschutz und Umwelt, Regierungspräsidium Darmstadt

Dr. Hans-Peter Ziegenfuß ist seit 1993 in Hessen tätig, zunächst bei Staatl. Amt für Immissions- und Strahlenschutz und seit 1997 beim Regierungspräsidium Darmstadt. Sein Verantwortungsbereich konzentriert sich auf die Genehmigung und Überwachung von Chemie-, Biogas und Ammoniakkälteanlagen, die u.a. der StörfallV und der IE-Richtlinie unterliegen. Seit 2014 ist Dr. Ziegenfuß Mitglied der Kommission für Anlagensicherheit und dort u.a. Vorsitzender des Ausschusses Erfahrungsberichte und des Arbeitskreises Einstufung von Abfällen.

Gefällt Ihnen das Thema des Workshops?

Jetzt noch schnell anmelden

Sie wollen die anderen Workshops noch sehen?

Zurück zur Workshop-Übersicht